Suche:

┃ ➜ Verwaltung ➜ Standort ➜ INSEK

INSEK

 

09.03.2022
Gemeinsamer Workshop mit Ortsvorstehern und Bürgermeistern des Amtes Schlieben

In den vergangenen Monaten ist das integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) für das Amt Schlieben gewachsen. Seit Juni 2021 ist die Firma Bruckbauer & Hennen GmbH aus Jüterbog mit der Erstellung beauftragt und hat bereits eine umfangreiche Bestandsanalyse zusammengestellt. Im Rahmen einer Ideenschmiede, einer Online-Umfrage und mittels einer Plakataktion für die Ortsvorsteher konnten sich die Bürger beteiligen.

Am Mittwoch, dem 09. März 2022, um 18:30 Uhr fand auf dem Drandorfhof ein gemeinsamer Workshop mit Ortsvorstehern und Bürgermeistern des Amtes Schlieben mit folgenden Schwerpunkten statt:

  • Bestandsanalyse
  • Vorstellung der künftige Strategie
  • Vorstellung der räumlichen Vertiefungsbereiche
  • Festlegung der Prioritäten

Die Gemeinden Fichtwald, Hohenbucko, Kremitzaue, Lebusa und die Stadt Schlieben waren personell gut vertreten, sodass die Zielvorstellungen der Ortsteile bestmöglich in das INSEK einfließen können.

Praesentation_20220309.pdf
Zusammenfassung_OT_Prioritaeten.pdf
Gesamt.pdf
G_Fichtwald.pdf
G_Hohenbucko.pdf
G_Kremitzaue.pdf
G_Lebusa.pdf
Schlieben_Stadt.pdf
Schlieben_Ortsteil.pdf

 

04.11.2021
Online-Umfrage zur Beteiligung der Akteure von Ort bei der Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) des Amtes Schlieben

Eine umfangreiche Beteiligung der Akteure vor Ort ist wesentlicher Inhalt bei der Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) des Amtes Schlieben. In einer ersten Ideenschmiede im September wurden erste Analyseergebnisse vorgestellt. Hier konnten auch die ersten Meinungsbilder einiger Bürginnen und Bürger eingefangen werden. Um möglichst viele Einwohner*innen mit auf die Reise zu nehmen wird vom 17.11. bis 10.12.2021 eine Online-Umfrage laufen. Ihre Meinungen, Ideen und Wünsche sind uns wichtig!

Hier informieren wir auch nach und nach über die kommenden Veranstaltungen und die aktuellen Ergebnisse. Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme!

Über folgenden Link kommen Sie direkt zur Umfrage:
https://www.survio.com/survey/d/insek-schlieben

Auswertung der Online-Umfrage:
survey-report-insek-amt-schlieben.pdf

 

29.09.2021
I. Ideenschmiede zur Aufstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes des Amtes Schlieben

Das Amt Schlieben wird in den nächsten 12 Monaten ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept als kommunale Richtschnur und Orientierungspunkt für die Zukunft aufstellen. Seit Juni 2021 ist die Firma Bruckbauer & Hennen GmbH mit der Erstellung beauftragt. Bereits in Sitzung des Amtsausschusses am 29.06.2021 wurde die Herangehensweise und der Ablauf zur Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) vorgestellt.

Am 28.09.2021 um 19:00 Uhr, fand nun im Speiseraum der Grund- und Oberschule Schlieben die erste Ideenschmiede für die Öffentlichkeit statt. Etwa 15 Teilnehmer fanden sich dazu ein. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den beigefügten Dokumenten.

Zusammenfassung_I_Ideenschmiede.pdf
Praesentation_I_Ideenschmiede.pdf
Plakat.pdf

 

Erarbeitung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes 2040 des Amtes Schlieben
(INSEK 2040 des Amtes Schlieben)


Das Amt Schlieben hat mit Datum vom 26.11.2020 einen Zuwendungsbescheid des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) für die Erarbeitung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) erhalten.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept soll eine kommunale Richtschnur für die Zukunft der amtsangehörigen Gemeinden sowie des Amtes bis zum Zielhorizont 2040 festlegen. Wesentliche Aussagen des Entwicklungskonzeptes sollen mit Bezug auf übergeordnete Planungen (LEP HR, Regionalplan, LAG Elbe-Elster etc.) und bereits vorhandene Planungskonzepte (IEK MB Herzberg, Klimaschutzkonzept des Amtes Schlieben) u.a. folgende Themenfelder betreffen:

  • Bevölkerungsentwicklung und -prognose
  • Wohnen, Ansiedlungsmöglichkeiten, Leerstand
  • Tourismus- und Gewerbeentwicklung, Landwirtschaft
  • Daseinsvorsorge und soziale Infrastruktur (Kitas, Schulen, Dorfgemeinschaftshäuser)
  • Gefahrenabwehr (Feuerwehr)
  • Mobilität/ Verkehrsentwicklung (Radwege, ÖPNV, Straßenausbau, Barrierefreiheit)
  • Steuerung erneuerbarer Energien (Photovoltaik, Windenergie, Biogas)

Der Prozess der Erstellung des Entwicklungskonzeptes soll durch einen umfangreichen Beteiligungsprozess begleitet werden, welcher die Grundlage für die Akzeptanz des Konzeptes als Handlungsbasis darstellt. Die Arbeitshilfe zur Erstellung und Fortschreibung von Integrierten Stadtentwicklungskonzepten im Land Brandenburg soll maßgebend für den Aufbau des INSEK sein. Ein Leitbild für das Amt Schlieben soll dabei entstehen.

Druck Inhalt Impressum
Datenschutz
Startseite     nach oben     Kontakt
Hier können Sie uns mitteilen, wo Sie ein Infrastrukturproblem entdeckt haben:
gefährliche Schlaglöcher zum Beispiel oder wilde Mülldeponien,
unnötige Barrieren für ältere oder behinderte Menschen.
 
[externe Seite]