www.amt-schlieben.de 23.07.2018 09:03 Uhr
/verwaltung/service/veroeffentlichungen/

14.06.2018
Oelsiger Luch: Entwurf des Managemtnplanes liegt vor

Oelsiger Luch
Oelsiger Luch

Für das Oelsiger Luch hat die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg die Erstellung eines Schutz- und Bewirtschaftungsplanes koordiniert. Regionale Landeigentümer und Landnutzer haben sich in den Planungsprozess eingebracht. Der erste Entwurf des Managementplanes soll jetzt am 20. Juni auf der Infoveranstaltung präsentiert werden. Seit Anfang 2017 trafen sich André Freiwald (Stiftung NaturSchutzFonds), der für die Koordination der Managementplanung im Luch zuständig ist, sowie die Mitarbeiter des beauftragten Fachplanungsbüro RANA zu verschiedenen Veranstaltungen mit den örtlichen Landeigentümern und Landnutzern. Bei Exkursionen, Treffen der projektbegleitenden Arbeitsgruppe und einer Infoveranstaltung fand ein Austausch mit der örtlichen Bevölkerung statt. Nach Untersuchungen der Fauna und Flora im Gebiet konnten Schutz-und Bewirtschaftungsmaßnahmen abgeleitet werden, die helfen können, diesen einzigartigen Lebensraum und seine Tier-und Pflanzenarten zu erhalten. Diese Maßnahmen werden im Managementplan formuliert, dessen Entwurf auf der Veranstaltung am 20. Juni vorgestellt wird. Zu diesem Entwurf können Anregungen gegeben werden, die dann in den Plan mit aufgenommen werden.

Einladung zur Infoveranstaltung für Landeigentümer, Nutzer und Interessierte:

Mittwoch, den 20. Juni 2018,
um 18:00 Uhr,
bei Familie Kupke (Oelsig Nr. 6, 04936 Schlieben)

Um Anmeldung wird gebeten bei
André Freiwald, Tel. 0331 / 971 64852, E-Mail andre.freiwald@naturschutzfonds.de

10.06.2018
Radpartie im Schliebener Land

Radpartie 2018
Radpartie 2018
Radpartie 2018
Radpartie 2018

Auf die Pedale, fertig, los! Am Sonntag, den 10.06.2018, wurde das Schliebener Land bereits zum 24. Mal im Rahmen der Brandenburger Landpartie mit dem Fahrrad erkundet. Die vielfältigen Facetten zwischen Kremitzaue und Fichtwald, dem Naherholungsgebiet Körbaer See und Oelsiger Luch lassen selbst Einheimische jedes Jahr ihre Heimat neu entdecken.

10 Uhr ging es bei bestem frühsommerlichem Wetter vom Schliebener Drandorfhof Richtung Weinberg, auf dem der Weinbauverein ganztägig seine Tore öffnete. Neben einer Weinbergführung erfuhren die über 30 Radler Interessantes und Wissenswertes über den Schliebener Wein. Anschließend führte die Gärtnerei Schulze getreu ihrem Motto „Gärtnerei erleben – natürlich bei uns“ durch ihre Blütenpracht. Für ein Mittagessen vom Grill sorgte die Freiwillige Feuerwehr Stechau. Bei der Bioenergie Schlieben GmbH erlebten die Teilnehmer wie die Biogasanlage Wehrhain nachhaltig Energie im Schliebener Land produziert. An der Endstation wurden auch in diesem Jahr alle Begleiter mit dem neuesten Gerstenmalz aus Schlieben belohnt. Beim Wehrhainer Dorffest wurde das eigens für den bevorstehenden Moienmarkt gebraute Bier verkostet. Zur 24. Radpartie im Schliebener Land feierte die zweite Auflage des „Schliebener Stiers“ seine Premiere.

Wer in diesem Jahr die Radpartie „verschwitzt“ hat, kann sich heute schon die Jubiläums-Partie 2019 im Kalender notieren: Die 25. Brandenburger Landpartie findet vom 15.-16.06.2019 statt.

09.06.2018
Schliebener Wein trifft auf Tornado-Kampfjet

Tag der Bundeswehr 2018
Tag der Bundeswehr 2018

Willkommen Neugier – auch das Schliebener Land ist neugierig und war beim Tag der Bundeswehr am 9. Juni 2018 in Holzdorf.

Die 8 Städte und Amtsgebiete, die dem länderübergreifenden Städtebund Elbe-Elsteraue angehören, präsentierten sich am Tag der Bundeswehr auf dem Fliegerhorst Schönewalde/Holzdorf gemeinsam den über 33.000 Besuchern. Wie die Bundeswehr, die mit einem CH-53 Hubschrauber und einer Eurofighter-Show für Gänsehaut und großes Staunen sorgte, kleckerte auch das Schliebener Land nicht mit seiner Präsentation. Neben den Geschichten rund um einen kühlen Wein oder einem frischen Schliebener Stier informierten sich die Besucher vor allem über die Wander- und Radwege im Schliebener Amtsgebiet und den bevorstehenden 425.Moienmarkt. Auch die Regierungsvertreter Haseloff und Schröter bestaunten den Schliebener-Stand mit seinem Wein und Bier.

15.05.2018
Ausstellungseröffnung KUNST&ARCHIV Hans-Peter Klie am 02.06.2018

Philosophische Perspektiven - konzeptuelle Fotografie

Photographie de la pensée, 2018 <br>Wandinstallation, 120 x 305 x 40 cm, mixed media: <br>10 Bild-Text-Tafeln <br>10 Vitrinen mit historischem Material und Dokumenten <br>10 erläuternde Texte
Photographie de la pensée, 2018
<br>Wandinstallation, 120 x 305 x 40 cm, mixed media:
<br>10 Bild-Text-Tafeln
<br>10 Vitrinen mit historischem Material und Dokumenten
<br>10 erläuternde Texte

Die Ausstellung zeigt frühe und aktuelle Arbeiten von Hans-Peter Klie zur Fotografie. Er hat den Wechsel vom analogen Foto zur digital bearbeiteten Bilddatei seit den 90er Jahren mit philosophischen Reflexionen begleitet. Die „philosophischen Perspektiven“ der konzeptuellen Fotoserien, Objektinstallationen und animierten Bildfolgen thematisieren das Fotografieren als Medium, seine Geschichte und eine eigentlich längst beantwortete Frage: Kann Fotografie „die Wahrheit sagen“, also die Realität objektiv wiedergeben? Die Antwort „nein“ ist, wie man meinen könnte, eigentlich geläufig und common sense unserer Gegenwart – doch weniger geläufig sind die Bedeutungsfelder der Begriffe „Wahrheit“ und „Realität“.

Eine Folge der Digitalisierung ist es, dass sich das Feld der alternativen Bildentwürfe und „alternativen Fakten“, Realitäten und Wahrheiten erweitert hat. Wenn schon das Denken seit jeher Fiktion und Realität verknüpft – und das tut es heute in zunehmendem Maße, so potenziert sich diese Möglichkeit in den Bildwelten durch die Digitalisierung in schwindelerregender Weise. Fiktion und Realität in Verbindung bilden eine Wahrheit, die der Rechtfertigung bedarf. Es ist deswegen ungenau, Fotografie nur perspektivisch, subjektiv und damit authentisch zu nennen. Es ist aber verlockend dies zu tun und verschafft ein Gefühl von Gewissheit, wo es kaum mehr eine geben kann.

Zur Ausstellungseröffnung sind alle Bürger herzlich eingeladen:

Samstag, den 02.06.2018
ab 12.00 Uhr Trödel- und Antikmarkt im Hof mit Kaffee und Kuchen, Altes Gutshaus, Dorfstraße 16
16.00 Uhr Eröffnung in der Galerie KUNST&ARCHIV, Dorfstraße 13

Der Eintritt ist frei, geöffnet wird nach Vereinbarung und bei Anwesenheit ab 12 Uhr.

Erreichbarkeit für Rückfragen/Informationen:
Hans-Peter Klie
Tel.: 0163 970 2657
E-Mail: klieart@gmx.de
Internet: www.hans-peter-klie.de/aktuelles

Interview zur Ausstellung

 
25.04.2018
Neues von Dr. Wagner und seinen Geschwistern

Titelblatt
Titelblatt
Die Autoren des Freundeskreises Zliuuini haben ein Buch zum Titel „Die Wagner-Geschwister“ verfasst: Das Werk umfasst 476 Druckseiten, über 600 historische Quellen wurden ausgewertet, davon über 90 Kirchenbucheinträge- eine Vielzahl bisher unbekannter Informationen liegt damit erstmalig vor. Es wird Klarheit über bisher unbekannte oder zweifelhafte Einzelheiten aus dem Leben der drei Wagner-Geschwister geschaffen.

Das Buch stellt keine - wie vielleicht befürchtet - staubtrockene, schwer verdauliche Biografie „alter Schule“ dar. Den Autoren ist es gelungen, eine lebhafte Abfolge von Lebensbildern innerhalb des damaligen Zeitgeistes zu beschreiben. Der Leser erlebt mit, wie die Wagner-Geschwister ihre Zeit erlebt haben dürften. Es gibt Interessantes und Wissenswertes, Schönes, Lustiges und Anekdotenhaftes aber auch Leidvolles und Trauriges mit zu erleben. Von Auszeichnungen, Anerkennungen und Ehrungen wird berichtet, von erfüllter Arbeit und harmonischem Familienleben aber auch von Demütigungen, Krankheiten, Unglücken und Tod.

Zur Präsentation des Buches sind alle Bürger herzlich eingeladen:

Dienstag, den 08.05.2018,
um 17:00, im „Drandorfhof“ Schlieben

Der Buchverkauf erfolgt vor Ort, die Autoren stehen für Signierungen zur Verfügung. Das Buch wird an o. g. Präsentationstermin zum einmaligen Rabattpreis von 20 EURO verkauft (Ladenpreis 25 EURO).

 

21.03.2018
Kita "Rappelkiste" in Hohenbucko

neue Spielgeräte in der "Rappelkiste"
neue Spielgeräte in der "Rappelkiste"
Die Kinder aus dem Hohenbuckoer Kindergarten können sich freuen. Im Februar wurden durch viele fleißige Helfer eine neue Spielanlage, eine Nestschaukel, eine Wippe und zwei Federwipptiere aufgebaut. Von einem Sachverständigen sind die Geräte abgenommen worden. Jetzt können die Kinder an den neuen Geräten toben, klettern, rutschen schaukeln.

Die Gemeinde erhielt für diese Maßnahme eine Zuwendung des Landes Brandenburg aus der Konzessionsabgabe LOTTO in Höhe von 16.066,00 €.

 

 

16.03.2018
Schliebener Land im Osternest

Willkommen im Schliebener Land
Willkommen im Schliebener Land
In wenigen Tagen wird die Jagd nach bunten Ostereiern wieder eröffnet, aber nicht nur diese und der leckere Schokohase verstecken sich in diesem Jahr in Ihrem Frühlingsgarten. Wenn Sie genau hinschauen, sehen Sie eine hellgrüne Gabe zwischen den Gräsern blitzen.

Die neue Imagebroschüre für das Schliebener Land stellt Menschen, Ideen, Erreichtes und Orte des Amtgebietes vor. Was macht das Schliebener Land so einzigartig, welche Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken und was ist über die Historie einzelner Dörfer zu erfahren? Diese und andere Fragen beantwortet die neue Broschüre. Es ist ein Zeugnis der Arbeit vieler Menschen aus dem Schliebener Land, welches nicht nur Heimischen, sondern auch Heimatverbundenen und Besuchern einen ganz besonderen Einblick in die Region verschaffen wird.

Wer dem Osterhasen beim Verschenken auf die Sprünge helfen möchte, kann die Imagebroschüre „Willkommen im Schliebener Land“ für 20,00 Euro bei folgenden Verkaufsstellen erwerben:

Tourist-Information, Ritterstraße 8, 04936 Schlieben
Geschenkartikel Cornelia Madel, Am Markt, 04936 Schlieben
HEM-Tankstelle, Herzberger Straße 52, 04936 Schlieben

 

23.02.2018
Tradition aktiv bewahren

Interessengemeinschaft "Historisches Feld" Kolochau erhält Elbe-Elster-Kulturpreis 2017

Werner Enigk (2. v. l.) nahm als Vertreter der IG Historisches Feld den Kulturpreis 2017 vom Beigeordneten und Dezernenten Roland Neumann, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und dem Schliebener Amtsdirektor Andreas Polz entgegen.
Werner Enigk (2. v. l.) nahm als Vertreter der IG Historisches Feld den Kulturpreis 2017 vom Beigeordneten und Dezernenten Roland Neumann, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und dem Schliebener Amtsdirektor Andreas Polz entgegen.
Pferde zum Pflügen einsetzen, mit der Sense mähen oder Brot im Holzbackofen backen kennt man nur noch von Omas und Opas Erzählungen? Keineswegs! In Kolochau wird die landwirtschaftliche Tradition gepflegt und findet mehrmals jährlich ihre Anwendung.

Für dieses große Engagement erhielt die Interessengemeinschaft „Historisches Feld“ Kolochau den Elbe-Elster-Kulturpreis 2017 in der Kategorie Heimatpflege. Werner Enigk und Klaus Bastian nahmen als Vertreter der Interessengemeinschaft den Preis von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski bei der feierlichen Übergabe am 23.02.2018 im Herzberger Bürgerzentrum entgegen. Seit 20 Jahren verleiht der Landkreis Elbe-Elster jährlich seinen Kulturpreis in mehreren Kategorien.

In der Laudatio ist zu hören, dass sich im Sommer 2000 in Kolochau ein erst kleiner und dann schnell größer werdender Kreis an interessierten Bewohnern aller Altersgruppen fand, um sich der Pflege dörflicher Traditionen und vor allem der Bewahrung und Weitergabe landwirtschaftlichen Kulturguts zu widmen. Geräte und Maschinen für die Feldbestellung, Ernte und Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten wurden gesammelt, repariert und betriebsfähig gemacht. Dabei stand immer im Vordergrund, das spezifische Wissen und die Fertigkeiten an die nächste Generation weiterzugegeben.

Zuerst wurde eine alte Scheune angemietet, um die Geräte unterzubringen, und die Jeßnigker Agrar GmbH stellte der Interessengemeinschaft ein brach liegendes Feld an der B 87 zur Verfügung. So konnte bereits im Juli 2001 das erste Garbenfest gefeiert werden.

2004 überließ die Gemeinde der Interessengemeinschaft die Ruine des Herrenhauses und das umliegende Gelände. In unzähligen Stunden wurde von nun an dort gewerkelt und gebaut. Links und rechts des Herrenhauses werden regelmäßig zwei Felder bewirtschaftet, auf denen man im Wechsel Getreide und Kartoffeln anbaut. Seit sechs Jahren ist zum Garbenfest im Juli ein zweites Fest im Oktober hinzugekommen: Das Kürbisfest, das mittlerweile über 1.000 Besucher nach Kolochau lockt. Lebendige Landwirtschaft mitten im Dorf ist in Kolochau eine Selbstverständlichkeit nachbarschaftlichen Gemeinwesens, gepflegt von Jung und Alt in gemeinsamer Arbeit.

Das Herrenhaus wurde weiter mit Leben gefüllt. Die Treppe wurde begehbar gemacht, die fehlende Dielung wieder eingebaut, Fenster und Türen eingesetzt und dem Haus somit erneut ein Gesicht gegeben. Auch beheizbare Öfen gehören dazu, und der Schornstein qualmt wieder. Das Haus lebt dank der zahlreichen Helfer, die schon am frühen Morgen Hand anlegen. Es ist ein Miteinander der älteren und der jüngeren Bürger, die nicht selten auch aktiv im Jugendklub, dem Karnevalsverein, dem Sportverein oder der Freiwilligen Feuerwehr sind. Die zahlreichen Zimmer des Hauses sind gefüllt mit Kulturgütern aus dem Alltag der Dorfbevölkerung. An offenen Sonntagen sind Besucher herzlich eingeladen, das Dorfmuseum zu besichtigen.

 

19.12.2017
Spielplatz am Drandorfhof in Schlieben

Der Spielplatz auf dem Drandorfhof hat ein neues Spielgerät bekommen.

Die Lieferung und die Montage des Gerätes wurde mit 5.000 € aus Mitteln der Glücksspielabgabe des Landes Brandenburg durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gefördert.

 

 

 

02.10.2017
teilweise Erneuerung des Feuerwehrgerätehauses in Stechau

Das Feuerwehr­geräte­haus in der Gemeinde Fichtwald im OT Stechau wird teilweise erneuert. Es entstehen ein multifunktionaler Dorf­gemein­schafts­raum, barrierefreie Sanitäranlagen, Umkleideräume sowie ein Technikraum für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Maßnahme wird anteilig gefördert mit Mitteln aus dem Kommunalen Infrastruktur­programm sowie im Rahmen des Entwicklungs­programmes für den ländlichen Raum (LEADER).

 

05.09.2017
Kita „Fröhliche Kellergeister“ in Schlieben
Errichtung einer Sole/ Wasserwärmepumpe mit neuem Ölbrennwertkessel

Seit August wird in der Kindereinrichtung „Fröhliche Kellergeister“ eine neue Heizung eingebaut. Nach Variantenvergleichen fiel die Entscheidung auf den Einbau einer kombinierten Heizung aus Erdwärme Sole/ Wasserwärmepumpen und einem Ölbrennwertkessel. Auf dem Gelände wurden 7 Erdwärmesonden mit einer Tiefe von 75 m erstellt. Ein Verteiler-schacht wurde gesetzt und die Einbindung ins Gebäude erfolgte. Die Beheizung über die Erdwärme Sole/ Wasserwärmepumpe soll als Grundlastdeckung für mehr als 60 % des Primärenergiebedarfs des Gebäudes einschl. Warmwasserbereitung genutzt werden. Der Ölbrennwertkessel dient der Spitzenlastabdeckung.

Die Maßnahme wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin mit ELER-Mitteln unterstützt.

 

11.03.2017
Klimaschutz- und Energiekonzept des Amtes Schlieben (KEK)

Das Amt Schlieben hat auf der Grundlage der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutz­projekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutz­initiative“ einen Förderantrag, zur Erarbeitung eines Klimaschutz­konzeptes für das Amt Schlieben, gestellt.

Mit dem Zuwendungsbescheid vom 4.11.2016, Förderkennzeichen: 03K04788, wurde die Maßnahme bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum beginnt am 01.03.2017 und endet am 28.02.2018.

Nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung wurde die Tilia GmbH aus Leipzig beauftragt, ein integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept für unser Amt zu erarbeiten.

Das KEK soll sich dabei an den Energiestrategien der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Brandenburg orientieren und Handlungsgrundlage zur Erreichung folgender Oberziele werden:

Die Links:
https://www.klimaschutz.de/die-nationale-klimaschutzinitiative
https://www.bmub.bund.de

 

23.02.2017
Verfahren der Unterschutzstellung von Natur- und Landschaftsschutzgebieten gemäß § 9 BbgNatSchAG:
NSG "Körbaer Teich und Niederungswälder am Schweinitzer Fließ

Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg als oberste Naturschutzbehörde beabsichtigt, das o. g. NSG in einem förmlichen Verfahren gemäß § 9 des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes (BbgNatSchAG) i. V. m. § 22 Abs. 1 und 2, § 23 und § 32 Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes sowie § 8 Abs. 1 und 3 BbgNatSchAG und § 4 Abs. 1 der Naturschutzzuständigkeitsverordnung durch Erlass einer Rechtsverordnung festzusetzen.
Die Unterschutzstellung dient u. a. der Erhaltung und Entwicklung eines Teils der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung "Schweinitzer Fließ" und "Schweinitzer Fließ Ergänzung".
Das Amt Schlieben wird als Träger öffentlicher Belange am Verfahren der Unterschutzstellung beteiligt.

Hier finden Sie den Entwurf der Rechtsverordnung sowie einen Link zum Kartenmaterial:
Entwurf der Verordnung.pdf
http://www.mlul.brandenburg.de/n/Koerbaer-Teich.zip

 

14.12.2016
Kitas des Amtes Schlieben nehmen am Bundesprogramm KitaPlus teil

gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Seit dem 01.04.2016 nehmen die Kindertagesstätten des Amtes Schlieben am Bundesprogramm KitaPlus teil. Das Bundesprogramm richtet sich an alle Eltern, die auf Grund ihrer Arbeitszeiten vor besonderen Herausforderungen stehen und unterstützt sie, z. B. durch erweiterte Öffnungszeiten dabei, ihren Beruf und das Familienleben besser in Einklang zu bringen. Neben den besonderen Betreuungsangeboten ist die Zusammenarbeit mit den Eltern sowie die Kooperationen mit öffentlichen Stellen wie der Agentur für Arbeit, dem Jugendamt, den örtlichen Schulen oder den ortsansässigen Unternehmen wertvoll.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm KitaPlus finden Sie auf der Internetseite kitaplus.fruehe-chancen.de sowie im Flyer, den Sie hier als PDF-Dokument herunterladen können.

KitaPlus_Flyer.pdf