www.amt-schlieben.de 02.04.2020 12:19 Uhr
/start/

Wir heißen Sie auf der Homepage des Amtes Schlieben herzlich willkommen. Die eingestellten Informationen und Links sollen Ihnen einen Überblick über die öffentlichen und privaten Einrichtungen und deren Angebote im Amtsgebiet verschaffen.

Das Amt Schlieben mit Sitz in der Stadt Schlieben ist die Verwaltung für die Gemeinden Fichtwald, Hohenbucko, Kremitzaue, Lebusa und die Stadt Schlieben im Landkreis Elbe-Elster, Land Brandenburg.

 

01.04.2020 07:30 Uhr
Kontaktbeschränkungen bis 19. April verlängert - Verstöße werden mit bis zu 25.000 Euro geahndet

Nach dem Beschluss des Kabinetts der Landesregierung Brandenburg vom 31.03.2020 wird der Aufenthalt auf öffentlichen Orten bis zum 19. April 2020, 24:00 Uhr untersagt. Damit wird die Geltungsdauer um zwei Wochen bis zum Ende der Osterferien verlängert. Öffentliche Orte sind nach der Eindämmungsverordnung insbesondere öffentliche Wege, Straßen, Plätze, Verkehrseinrichtungen, Grünanlagen und Parks. Um notwendige Wege zurücklegen zu können oder zum Beispiel Sport treiben zu können, gibt es folgende Ausnahmen:

Verstöße gegen die in der Eindämmungsverordnung enthaltenen Gebote und Verbote stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können nach dem ebenfalls beschlossenen neuen Bußgeldkatalog mit einer Geldbuße von 50 bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Er tritt mit der Veröffentlichung im Amtsblatt für Brandenburg in Kraft (voraussichtlich am 2. April 2020) und ist landesweit von den Landkreisen und kreisfreien Städten bei Verstößen anzuwenden. Der Katalog beruht auf dem Infektionsschutzgesetz des Bundes.

Bussgeldkatalog_Amtsblatt_13S_20.pdf
sars-cov-2-eindv2.pdf

Das Kabinett beschäftigte sich zudem erneut mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie. Angesichts der Corona-Krise stehen Teile der Wirtschaft auch in Brandenburg still. Für viele Unternehmen und Selbständige im Land bedeutet dies keine Umsätze und keine Einnahmen, wodurch sie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können.

Für solche Fälle hat das Land eine sofortige und unbürokratische Hilfe organisiert. Brandenburg hat rasch gehandelt und bereits am 25. März für kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler und so genannte Soloselbstständige ein Sofortprogramm auf die Beine gestellt. Der Bund hat am Wochenende mit einer Verwaltungsvereinbarung mit den Ländern über eine Soforthilfe für Kleinunternehmen im Umfang von 50 Milliarden Euro nachgezogen. Die Landesregierung stimmte der Vereinbarung heute zu. Das Programm wird durch die Länder umgesetzt, in Brandenburg unter dem Dach Soforthilfe Corona.

Selbständige aus allen Wirtschaftsbereichen mit bis zu 5 Beschäftigten können einen einmaligen Zuschuss von bis zu 9.000 Euro für drei Monate beantragen, Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten einen einmaligen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro, ebenfalls für drei Monate. Anträge können bei der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt werden.

Zur Webseite der ILB / Soforthilfe Corona Brandenburg

 

31.03.2020 13:15 Uhr
Pressemitteilung des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land e.V.

Corona-Maßnahmen: Aktuelles Informationsangebot auf der Website und am Telefon

Der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. stellt auf seiner Internetseite www.elbe-elster-land.de gebündelte Informationen und Hilfestellungen für alle touristischen Leistungsträger und Gäste bereit. Zusätzlich ist die Hotline 03 53 22 / 6 88 85 15 werktags von 8 – 15 Uhr geschaltet.

Die Ausbreitung des Coronavirus und die notwendigen Maßnahmen werfen bei vielen Leistungsträgern und Gästen der Reiseregion Fragen auf. Der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. bietet deshalb ab sofort ein Informationsangebot.

Über die zentrale Internetseite www.elbe-elster-land.de wird über aktuelle Entwicklungen rund um die Infektionskrankheit informiert. Dort bietet der Tourismusverband eine zentrale Übersicht mit wichtigen Verlinkungen an. Unter anderem werden die Verordnung des Landes Brandenburg zur Eindämmung der Pandemie, Reisehinweise des Auswärtigen Amtes und Informationen des Bundesgesundheitsministeriums dargestellt.
Zudem werden wichtige Links zu Telefon-Hotlines des Ministeriums des Landes Brandenburg und des Robert-Koch-Institutes gebündelt. Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), Informationsvideos und Risikobewertungen sind ebenso aufgelistet.

Für regionale touristische Betriebe und Vereine gibt es Hinweise zu den Webseiten des Landkreises Elbe-Elster und der Regionalen Wirtschaftsfördergesellschaft Elbe-Elster.

Der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. steht mit der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH in engem Austausch. Hilfestellungen für touristische Leistungsträger werden gemeinsam erarbeitet.

Ab sofort ist eine Hotline für alle Fragen unter der Rufnummer 03 53 22 / 6 88 85 15 freigeschaltet. Diese ist montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr erreichbar. Anrufer werden dabei an die richtigen Ansprechpartner für spezielle Fragen aus den Bereichen Tourismus und Kultur im Landkreis Elbe-Elster weitergeleitet.

Wichtiger Hinweis: An der Hotline können keine medizinischen Beratungen zum Coronavirus oder Informationen, die dem Datenschutz unterliegen, gegeben werden. Bei Fragen zu einer möglichen Infektion müssen Hausärztin oder Hausarzt kontaktiert werden.

 

31.03.2020 11:45 Uhr
Notfallbetreuung: „Ein-Elternregelung“ für Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegegebereich

Aufgrund der Corona-Krise dürfen seit dem 18. März 2020 in Brandenburg nur Kinder in Kitas und Horten im Notfall betreut werden, wenn beide Eltern in einem systemrelevanten Beruf arbeiten. Für viele Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich war das ein Problem, wenn das andere Elternteil nicht in einem systemrelevanten Beruf arbeitet. „Wir brauchen in dieser Situation alle verfügbaren Beschäftigten im medizinischen und pflegerischen Bereich. Aus diesem besonderem Grund hat der Interministerielle Koordinierungsstab Coronavirus der Landesregierung an dieser wichtigen Stelle noch einmal nachgesteuert und per Weisung die Landkreise und kreisfreien Städte über die Änderung der Anwendungsvorgaben zur Notfallbetreuung in Kitas und Horten jetzt informiert“, erklärte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher am Samstag.

Bei folgenden Bereichen ist es nun ausreichend, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, um Anspruch auf die Notbetreuung zu haben („Ein-Elternregelung“):

Wenn ein Elternteil in diesen Berufsgruppen arbeitet, besteht für die Familie Anspruch auf die Notfallbetreuung, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit gegeben ist. Ist ein Elternteil zum Beispiel in Heimarbeit, entfällt dieser Anspruch.

Darüber hinaus sollen Kinder bis zum Ende des Grundschulalters unbeschadet der Frage, ob die Eltern in einem systemrelevanten Bereich tätig sind, die Notfallbetreuung aufgenommen werden, wenn dies das Kindeswohl erfordert.

Die Landrätinnen und Landräte sowie Oberbürgermeister können die genannten Beschäftigungsgruppen und das Verfahren konkretisieren, für die eine Notbetreuung vor Ort vorgesehen wird.

Die Weisung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV) erging in Abstimmung mit dem Ministerium für Jugend, Bildung und Sport (MBJS).

In der Weisung an die Landrätinnen und Landräte sowie Oberbürgermeister steht abschließend: „Nach Einschätzung des MBJS hat sich die aktuelle Struktur der Notfallbetreuung bisher gut bewährt. Die Bildung von kleinen Gruppen in vielen Kindertagesstätten ist aus Sicht des MSGIV und MBJS zur Vermeidung von Infektionen weiterhin eine gute Strategie, die beibehalten werden sollte.“

 

Ein Rundschreiben des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg gibt zunächst weitere Informationen dazu:

Zum von Eltern zu beachtenden Verfahren machen wir auf das Corona-Infoportal der Landesregierung aufmerksam. Dort werden unter https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/fragen-und-antworten/kita/ weitere Informationen zum Verfahren bereitgestellt.

 

Anträge können an das Amt Schlieben gerichtet werden.

Bis uns ein überarbeitetes Formular zur Antragstellung vorliegt, gilt weiterhin der bisher verwendete Antrag. Sollten Sie einer durch die Ergänzung der Allgemeinverfügungen ergänzten Berufsgruppen angehören, können Sie dies zusätzlich auf diesem Formular vermerken. Für Angehörige der unter Nr. 2. der Ergänzung zu den Allgemeinverfügungen genannten Berufsgruppen genügt die Einreichung des Antrags für ein Elternteil.

Antrag_Betreuungsbedarf.pdf
ErgaenzungAllgemeinverfuegungen.pdf

 

26.03.2020 16:20 Uhr
Kontakte vermeiden – Coronavirus eindämmen -
Antworten auf Detailfragen zur Rechtsverordnung

Pressemitteilung der Staatskanzlei Brandenburg vom 26. März 2020

Zur Eindämmung des Coronavirus werden zahlreiche Anfragen unter anderem von Bürgerinnen und Bürgern, Dienstleistern, Handel und Verbänden an die Landesregierung gerichtet. Insbesondere geht es um konkrete Verhaltensregeln im täglichen Leben. Auf der Internetseite corona.brandenburg.de werden über den Link FAQ wesentliche Fragen beantwortet. Diese Seite wird laufend aktualisiert. Auf den Seiten der Ressorts wird zusätzlich auf spezifische Themen eingegangen. Auch das Bürgertelefon steht für Anfragen zur Verfügung. Es ist vorerst montags bis freitags von 09.00 bis 17.00 Uhr unter der Nummer 0331 – 866 5050 erreichbar.

Hierzu teilt Regierungssprecher Florian Engels mit: „Grundsätzlich gilt: Sozialkontakte vermeiden. Das ist der entscheidende Weg, um die Pandemie einzudämmen. Deshalb unsere dringende Bitte: Soweit wie möglich im eigenen Umfeld bleiben. Darum bitten wir auch und gerade die Berlinerinnen und Berliner. Mit der seit Montag gültigen Rechtsverordnung konnten wir nicht jede Detailfrage klären. Das ist schlicht nicht möglich. Es wäre lebensfremd zu versuchen, das gesamte praktische Leben in Paragrafen unterzubringen. Die bei uns ankommenden Fragen helfen, auf die konkreten Punkte einzugehen. Sie werden in den FAQ aufbereitet. Deshalb bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, die Fragen haben, zunächst in den FAQ nachzusehen, bevor das stark beanspruchte Team am Bürgertelefon angerufen wird.

Aktuell werden wichtige Themen in der Öffentlichkeit diskutiert. Hierzu nachfolgend einige Konkretisierungen, die auch in den FAQ zu finden sind bzw. eingearbeitet werden. Grundsätzlich gilt, stets und unbedingt die vorgegebenen und allgemein bekannten Verhaltensregeln zu berücksichtigen (z.B. 1,5 Meter Mindestabstand; Sozialkontakte nur innerhalb der Familie, im gemeinsamen Hausstand oder höchstens eine andere Person).

  1. Aufenthalt im öffentlichen Raum
    In Brandenburg besteht keine Ausgangssperre. Deshalb darf man sich bei Einhaltung der Regeln frei bewegen. Dennoch sollten nicht notwendige Wege und Fahrten, zum Beispiel Wochenendausflüge, unterbleiben. Versammlungen o.ä. sind strikt untersagt.

  2. Angeln und Jagd
    Beides ist sowohl zur Berufsausübung als auch im privaten Bereich weiterhin grundsätzlich möglich. Die Jagd erfolgt aktuell unter anderem mit dem Ziel, zur Prävention der Afrikanischen Schweinepest beizutragen, insbesondere in den grenznahen Kreisen zu Polen. Auch hier gilt: Kontakte zu höchstens einer Person außerhalb des eigenen Hausstandes. Auch beim Angeln gilt: Mindestens 1,5 Meter Abstand!

  3. Freizeit / Tourismus / Vermietung
    Ausflüge im Land Brandenburg sind unter Einhaltung der Vorgaben nicht untersagt, sollten aber vermieden werden. Übernachtungsangebote – egal ob Hotel oder Campingplatz – dürfen strikt nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. Eine Vermietung an Berufstätige, zum Beispiel an Handwerker, Monteure oder Pendler aus Polen, ist jedoch möglich. Aber auch dabei sind die Hygieneregeln unbedingt zu beachten.

  4. Eigenes Ferienhaus oder –wohnung / Datschen
    Im eigenen Besitz befindliche Ferienhäuser oder -wohnungen dürfen genutzt werden. Auch dabei sind die bekannten Regeln strikt einzuhalten. Es wird dringend gebeten, auf die jeweils örtliche Situation Rücksicht zu nehmen. Lokal oder auf Kreisebene können aus besonderem Anlass anderslautende Festlegungen getroffen werden.

  5. Geburten
    Besuche von Geburtsstationen bzw. der Aufenthalt im Kreissaal durch werdende Väter und Väter von Neugeborenen sind in der Regel erlaubt. Dies kann jedoch vor Ort gesondert und abweichend geregelt werden. Dies gilt auch für Partnerinnen in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften.

  6. Friedhöfe
    Friedhöfe können im Rahmen der vorgegebenen Regeln besucht werden. Dies schließt selbstverständlich auch die Grabpflege ein."

Alles Gute – vorallem Gesundheit

Florian Engels
Regierungssprecher der Landesregierung Brandenburg

 

26.03.2020 12:45 Uhr
Sofortprogramm der Investitionsbank des Landes Brandenburg für gewerbliche Unternehmen im Sinne § 2 GewStG und Angehörigen der Freien Berufe

Unterlagen für die Antragstellung

Seit dem 25.03.2020, 9:00 Uhr, hat die ILB die Unterlagen für das Sofortprogramm Corona Brandenburg zur Verfügung gestellt.

Das Sofortprogramm soll gewerblichen Unternehmen im Sinne § 2 GewStG und Angehörigen der Freien Berufe, die durch die Coronakrise 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, eine schnelle und angemessene finanzielle Hilfestellung zur Milderung von unmittelbaren Schäden und Nachteilen leisten.

Mit einem Rundschreiben des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg haben wir alle relevanten Unterlagen und Informationen erhalten und stellen Ihnen diese hier zur Verfügung.

ILB_Richtlinie_Soforthilfe_Corona.pdf
ILB_Verfahrensablauf_Antragstellung.pdf
ILB_Antrag.pdf
ILB_Beispielantrag_GmbH_inkl_Anlagen.pdf
ILB_Erklaerung_De-minimis.pdf
ILB_FAQ-Soforthilfe.pdf

Sie finden diese Unterlagen auch auf der Internetseite des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg www.stgb-brandenburg.de unter Aktuelles.

 

23.03.2020 08:30 Uhr
Informationen für Eltern unserer Kindertageseinrichtungen

Keine Betreuungsbeiträge für nicht in Anspruch genommene Leistungen

Für Betreuungsplätze in unseren Kindertageseinrichtungen, welche derzeit nicht in Anspruch genommen werden können, setzt das Amt Schlieben die Lastschriften für die Betreuungsbeiträge im Monat April aus. Ausgenommen sind Nachzahlungen und vereinbarte Stundungen.

Eltern, welche für ihre Kinder derzeit die Notbetreuung in Anspruch nehmen, erhalten gesonderte Beitragsbescheide.

 

23.03.2020 08:30 Uhr
Amt Schlieben bis auf weiteres für Besucherverkehr geschlossen

Auf Grund der Ausweitung der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus bleibt die Amtsverwaltung des Amtes Schlieben ab sofort für den Besucherverkehr geschlossen.

Wir werden versuchen, Ihr Anliegen, soweit möglich auf telefonischem Weg oder per Email zu klären. In dringenden Angelegenheiten können Sie telefonisch einen Gesprächstermin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren.

Unter folgenden Telefonnummern sind die Fachabteilungen zu erreichen:

Stabsabteilung: 03 53 61 / 3 56 - 12
Ordnungsamt: 03 53 61 / 3 56 - 32
Bürgerbüro: 03 53 61 / 3 56 - 0
Bauverwaltung: 03 53 61 / 3 56 - 24
Kämmerei: 03 53 61 / 3 56 - 17

 

Auch das Bürgerbüro des Amtes Schlieben bleibt ab sofort für den Besucherverkehr geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

22.03.2020 20:30 Uhr
Weitere Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten in Brandenburg notwendig

Am morgigen Montag, 0:00 Uhr, tritt die neue Rechtsverordnung zum gefährlichen Coronavirus in Kraft. Das hat die Landesregierung heute beschlossen.

Sie beinhaltet weitere Maßnahmen, „um die Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen und einzudämmen“, so Ministerpräsident Dietmar Woidke, der die Festlegungen heute Abend gemeinsam mit seinen Stellvertretern, Innenminister Michael Stübgen und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, der Öffentlichkeit vorstellte. Der Entscheidung ging eine Telefonkonferenz aller Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und einigen Bundesministern voran.

Hier die neue Verordnung:
sars-cov-2-eindv2.pdf

Die komplette Presseerklärung finden Sie auf der Website der Staatskanzlei:
https://www.brandenburg.de/de/presseinformationen/detail.php?gsid=bb1.c.662099.de

 

20.03.2020 15:30 Uhr
Angeordnete Maßnahmen im Land Brandenburg gut angelaufen

Die Landesregierung hat in einem kurzfristigen Pressestatement um 14:00 Uhr die aktuelle Lage im Land erörtert.

Ministerpräsident Dietmar Woidke lobte die gute Zusammenarbeit aller Ebenen bei der Durchführung der angeordneten Maßnahmen. Die Bevölkerung reagiere mit großem Verständnis auf die notwendigen Einschränkungen. Deshalb gäbe es vorerst in den nächsten Stunden und Tagen keine Notwendigkeit, eine sogenannte Ausgangssperre anzuordnen. Der Ministerpräsident sieht Brandenburg derzeit gut aufgestellt.

 

20.03.2020 10:25 Uhr
Allgemeine Weisung des Landkreises zur Genehmigung von Osterfeuern und sonstigen Brauchfeuern

Die Landesregierung hat die Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg erlassen. Die Regelungen gelten bis zum 19.04.2020.

Nach §1 Abs.1 der Verordnung sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen mit mehr als 5O Teilnehmern ab sofort untersagt.

Dies betrifft insbesondere auch Osterfeuer und sonstige Brauchfeuer.

Auf Weisung des Landkreises untersagt das Amt Schlieben öffentliche Osterfeuer in den Gemeinden im Amtsbereich. Private einfache Holzfeuer auf privatem Grund mit entsprechend kleiner Teilnehmerzahl sind hiervon nicht betroffen, soweit diese im Land Brandenburg grundsätzlich erlaubt sind. Die Größe des Feuerhaufens darf sowohl im Durchmesser als auch in der Höhe 1 Meter nicht überschreiten. Insbesondere dürfen solche Feuer nicht den Charakter einer öffentlichen Veranstaltung, Ansammlung oder Versammlung haben.

gez. Polz
Amtsdirektor

 

20.03.2020 10:00 Uhr
Unterstützung von Unternehmen im Landkreis

Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung telefonisch zu Themen der Wirtschaft erreichbar

Die Kreisverwaltung Elbe-Elster hat zu verschiedenen Themen Corona-Hotlines geschaltet. Diese sind von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr erreichbar. Unter der Rufnummer 03 53 41 / 49 71 50 stehen MitarbeiterInnen der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH als Ansprechpersonen für Unternehmen zur Verfügung. Aktuelle Informationen zu Unterstützungsprogrammen und Ansprechpartnern finden Interessenten auch unter www.rwfg-ee.de.

 

19.03.2020 12:50 Uhr
Wasser läuft

Veolia stellt Betrieb von Trink- und Abwasseranlagen sicher - auch im Notfall

Das Wasser läuft aus dem Wasserhahn in bester Qualität - auch in Corona-Zeiten. Ebenso die Reinigung der Abwässer ist sichergestellt. Aktuell gibt es hierbei keinerlei Einschränkungen, der Betrieb der Anlagen im Gebiet des Wasserverbands Schlieben wird durch die Veolia Wasser Deutschland GmbH rund um die Uhr gewährleistet. Der Wasserdienstleister hat dafür einen umfangreichen Epidemie-Plan entwickelt, um die Trinkwasserversorgung und Abwasserreinigung sicherzustellen und steht in engem Austausch mit den zuständigen Behörden sowie den Verbänden und Kommunen. Dieser orientiert sich am nationalen Epidemie-Plan und an den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Europäischen Zentrums für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und des Robert Koch-Instituts (RKI).

“Wir haben alles so organisiert, dass Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten und im Notfall den Betrieb der Trinkwasser- und Abwasseranlagen über das Fernwirksystem im Home-Office überwachen können”, berichtet Tina Stroisch, Sprecherin der Veolia Wasser Deutschland GmbH, die im kommunalen Auftrag die Trinkwasserversorgung und Abwasserreinigung sichert. Vor-Ort-Kontrollen und notwendige Arbeiten auf Anlagen erfolgen aktuell bereits von getrennten, unabhängig voneinander agierenden Teams. Statt auf Besprechungen und Dienstreisen setzt Veolia auf Video- oder Telefonkonferenzen, um den direkten Kontakt zwischen den Mitarbeitern zu reduzieren. “Damit wollen wir verhindern, dass im Ernstfall plötzlich mehrere Kollegen auf einmal unter Quarantäne gestellt werden müssten”, so Tina Stroisch. Außerdem ist gewährleistet, dass Mitarbeiter im Notfall auch von anderen Unternehmensstandorten unterstützen können, wenn zum Beispiel Wasserproben genommen, Ablaufwerte gemessen, Rechengut entsorgt, Chemikalien nachgefüllt, Maschinen gereinigt, gewartet oder repariert werden müssen. Alle Veolia-Beschäftigten sowie externe Dienstleister wurden über die Notwendigkeit der grundlegenden Hygieneprinzipien belehrt und aufgefordert, ohne Ausnahme die vorgeschriebene persönliche Schutzkleidung zu tragen.

“Keiner braucht sich zu sorgen. Veolia hat alle notwendigen Maßnahmen getroffen, um die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser sowie die Reinigung der Abwässer zu sichern - auch in Zeiten der Corona-Epidemie.” Technische Störungen der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung können wie gehabt unter der kostenfreien Notfall-Rufnummer 08 00 / 3 54 56 68 gemeldet werden.

 

18.03.2020 14:25 Uhr
zur Notfallbetreuung in den Kitas des Amtes Schlieben

Sehr geehrte Eltern,

der erste Tag der Notfallbetreuung in den Kitas des Amtes Schlieben ist gut angelaufen. Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Eltern für ihre kooperative Bereitschaft und Einsicht bedanken.

Die Schließung der Kitas und der Horte im Amt Schlieben ist keine Anordnung des Amtes Schlieben, sondern erfolgte auf der Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster vom 16.03.2020 über das Verbot des Betriebes von Kindertageseinrichtungen. Hierbei geht es nicht darum, die Betreuung der Kinder einzustellen, vielmehr um Reduzierung der Ansteckungsgefahr aller auf ein Minimum.

Sollten sich bei Ihnen persönliche Veränderungen ergeben, die eine Betreuung Ihres Kindes zu Hause nicht mehr zulassen, können Sie sich im Amt Schlieben, Tel. 03 53 61 / 3 56 - 26, melden.

Hinsichtlich der Verfahrensweise zu den Elternbeiträgen während der angeordneten Schließzeit der Kitas und der Horte im Amt Schlieben warten wir weiterhin auf eine Stellungnahme des Landes Brandenburg. Wir hoffen, dass dazu eine elternfreundliche Regelung getroffen wird.

gez. Polz
Amtsdirektor

 

18.03.2020 13:10 Uhr
Einschränkungen auch für Beisetzungen, Trauerfeiern und die Nutzung von Trauerhallen gültig

Mit der neuesten Rechtsverordnung des Landes Brandenburg zu Covid 19, die ab dem 18.03.2020 in Kraft tritt, sind zahlreiche Verbote und Einschränkungen verbunden.
Bitte beachten Sie folgende Verbote und Einschränkungen im Bereich der Bestattungen:

Die Nutzung der Trauerhallen für Trauerfeiern im Amt Schlieben ist untersagt. Diese dürfen lediglich für die Aufbahrung der Verstorbenen genutzt werden. Trauernden ist der Zutritt nicht gestattet.

Öffentliche und nichtöffentliche Versammlungen über 50 Personen sind verboten. Dazu zählen auch Bestattungen und Trauerfeiern.

Öffentliche und nichtöffentliche Versammlungen unter 50 Personen sind nur unter Auflagen gestattet. Dazu gehört das Führen einer Anwesenheitsliste auf der mindestens der vollständige Vor- und Zuname, die vollständige Anschrift und eine gültige Telefonnummer aller anwesenden Personen vermerkt ist. Diese Liste ist mindestens 4 Wochen aufzubewahren und dem Gesundheitsamt auf Verlangen vollständig auszuhändigen. Verantwortlich für das Führen der Anwesenheitslisten ist der Bestatter.

Bestattungen, die innerhalb der nächsten Wochen stattfinden, sollten nur im engsten Familienkreis durchgeführt werden.

Von persönlichen Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen.

 

17.03.2020 22:25 Uhr
Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung)

Die folgende Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung) wurde veröffentlicht, gilt ab 18.03.2020 und tritt mit Ablauf des 19. April 2020 außer Kraft:

SARS-CoV-2-EindV.pdf

Diese Verordnung wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg (GVBl) Teil II - 2020, Nr. 10 veröffentlicht. Sie können sie unter nachstehendem link abrufen:
https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8557

 

17.03.2020 18:20 Uhr
Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der freiwilligen Feuerwehren

Mit der neuesten Rechtsverordnung des Landes Brandenburg zu Covid 19, die ab dem 18.03.2020 in Kraft tritt, sind zahlreiche weitere Verbote verbunden.

Unter anderen sind Zusammenkünfte in Vereinen und auch der Sportbetrieb davon betroffen. Wir weisen in diesen Zusammenhang darauf hin, dass dies auch alle Veranstaltungen der Feuerwehren bzw. in den Feuerwehren betrifft, die keine dienstliche Notwendigkeit haben.

Dienstversammlungen und Beratungen, Materialappelle, Einsatzübungen usw., also alles was der Erhaltung der Einsatzbereitschaft dient, ist weiter uneingeschränkt durchzuführen.

 

17.03.2020 17:20 Uhr
Kabinett beschließt Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Das öffentliche Leben im Land Brandenburg wird zur Eindämmung des neuartigen Corona-Virus vorerst bis zum 19. April weiter eingeschränkt. Das Kabinett unter Vorsitz von Ministerpräsident Dietmar Woidke beschloss dazu heute die angekündigte Rechtsverordnung.

Sobald die Ausfertigung der Verordnung vorliegt, wird diese auch hier veröffenlicht.

Bis dahin entnehmen Sie bitte die wichtigsten Regelungen der folgenden Pressemitteilung der Landesregierung:

PM_Rechtsverordnung_zu_Corona.pdf

 

17.03.2020 15:15 Uhr
Kreisfahrbibliothek Elbe-Elster steht derzeit still

Die Kreisfahrbibliothek Elbe-Elster darf auf Grund der Ausbreitung des Coronavirus zur Zeit ihr Depot nicht verlassen. "Wir hoffen, dass wir nach den Osterferein ab 20. April 2020 wieder lt. Tourenplan unterwegs sein können.", so Frau Ballnat vom Kreismedienzentrum.

 

17.03.2020 15:10 Uhr
Absage der Gewässerschau im Schaubezirk Schlieben

Der Gewässerunterhaltungsverband Kremitz-Neugraben sagt auf Grund der aktuellen Lage die für den 02.04.2020 geplante Gewässerschau im Schaubezirk Schlieben ab.

 

17.03.2020 10:25 Uhr
Weitere Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart.

Die Landesregierung des Landes Brandenburg wird noch heute eine Rechtsverordnung hierzu beschließen, welche ab 18.03.2020 in Kraft treten soll.

Die zu verbietenden Aktivitäten und zu schließenden Einrichtungen und Verkaufsstellen entnehmen Sie bitte der Presseinformation der Bundesregierung:

Presseinformation_zur_weiteren_Beschraenkung.pdf

 

17.03.2020 09:00 Uhr
Sitzungen der Gemeindevertretungen, der Stadtverordnetenversammlung und deren Ausschüsse vorerst ausgesetzt

Ab sofort finden bis vorerst 30.04.2020 in den Gemeinden Fichtwald, Hohenbucko, Kremitzaue und Lebusa sowie der Stadt Schlieben keine Gemeindevertretersitzungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen und Sitzungen in deren Ausschüssen statt. Ebenso sind Sitzungen des Amtsausschusses und des Kitaausschusses des Amtes Schlieben ausgesetzt.

Wichtige unaufschiebbare Entscheidungen werden durch den Amtsdirektor im Einvernehmen mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern ggf. auch nach vorheriger Beteiligung der Gremienmitglieder als Dringlichkeitsbeschlüsse gefasst.

 

16.03.2020 16:00 Uhr
Gebäude der Amtsverwaltung für regelmäßigen Besucherverkehr geschlossen
Öffnungszeiten im Bürgerbüro eingeschränkt

Das Gebäude der Amtsverwaltung ist auf Grund der aktuellen Lage ab sofort und bis auf weiteres für den regelmäßigen Besucherverkehr geschlossen.

In dringenden Angelegenheiten können Sie gern telefonisch einen Gesprächstermin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren.

Unter folgenden Telefonnummern sind die Fachabteilungen zu erreichen:

Stabsabteilung: 03 53 61 / 3 56 - 12
Ordnungsamt: 03 53 61 / 3 56 - 32
Bürgerbüro: 03 53 61 / 3 56 - 0
Bauverwaltung: 03 53 61 / 3 56 - 24
Kämmerei: 03 53 61 / 3 56 - 17

 

In dringenden Fällen können Sie das Bürgerbüro zu folgenden Notöffnungszeiten aufsuchen:

Montag: 10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag: 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 12:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Viele Angelegenheiten lassen sich bereits am Telefon klären. Bitte melden Sie sich vorab bei den Mitarbeitern im Bürgerbüro unter 03 53 61 / 3 56 - 0.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

16.03.2020 15:30 Uhr
Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen des Amtes Schlieben

Nach Abstimmung mit dem Landrat des Landkreises Elbe-Elster bleiben die Kindertageseinrichtungen des Amtes Schlieben für die Notbetreuung von Kindern, deren Eltern in der sogenannten kritischen Infrastruktur tätig sind, geöffnet.

Der hier bereitgestellte Antrag auf Betreuung ist von jedem Personensorgeberechtigten auszfüllen, vom Arbeitgeber unterzeichnen zu lassen sowie persönlich zu unterzeichnen.

Die Anträge der Personensorgeberechtigten sind ausschließlich an das Amt Schlieben zu richten:

per Post: Amt Schlieben, Herzberger Straße 7, 04936 Stadt Schlieben
per E-Mail: m.jahl@amt-schlieben.de oder amt-schlieben@t-online.de
per Fax: 03 53 61 / 3 56 - 30

Antrag_Betreuungsbedarf.pdf

Weitere Informationen und Hintergründe entnehmen Sie bitte folgendem Informationsschreiben des Amtsdirektors:

Informationsschreiben_Corona_AD.pdf

 

15.03.2020 09:45 Uhr
Lage zur Coronasituation erörtert und Aufgaben festgelegt

Landrat rief Verwaltungsleitung und Stabsleiter des Verwaltungsstabes zusammen

Laut Pressemitteilung des Landrates des Landkreises Elbe-Elster Christian Heinrich-Jaschinski haben die Fachressorts der Kreisverwaltung in Gesprächen mit Vertretern der Krankenhäuser, des Rettungswesens, der Polizei, des Katastrophenschutzes und weiterer Behörden die erforderlichen Aufgaben festgelegt.

„Unser oberstes Ziel ist es, zu Wochenbeginn zusammen mit den Kommunen und unserem Amt für Jugend, Familie und Bildung ein Konzept vorzulegen, dass die alternative Betreuung von Schul- und Kitakindern im Landkreis für Eltern sichert, die in Bereichen der sogenannten kritischen Infrastruktur tätig sind“, betonte der Landrat.

Zu diesen Tätigkeitsbereichen zählen beispielsweise Medizin, Pflege, Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Polizei, Justiz, Feuerwehr, Bildung, Erziehung oder Verwaltung etc.
Hier müsse schnellstmöglich eine geordnete Notbetreuung gesichert werden.

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Landrates hierzu:

PM_Landrat_140320.pdf

Konkrete Informationen für die Eltern der Betreuungseinrichtungen des Amtes Schlieben werden am Montag gegen Mittag hier bekanntgegeben und liegen ab Nachmittag auch in den Einrichtungen vor.

 

13.03.2020 17:50 Uhr
An Kitas und Schulen landesweit ab Mittwoch keine reguläre Betreuung und Unterricht

In Brandenburg finden zur Eindämmung der Corona-Epidemie ab Mittwoch landesweit an Kitas und Schulen vorerst bis zum Ende der Osterferien keine reguläre Betreuung und kein regulärer Unterricht statt. Sichergestellt wird aber eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern zur Aufrechterhaltung von medizinischer Versorgung, Verwaltung und kritischer Infrastruktur dringend benötigt werden.

Dies hat die Staatskanzlei des Landes Brandenburg heute Mittag mit den Landkreisen, kreisfreien Städten und kommunalen Spitzenverbänden in einer Telefonkonferenz abgestimmt. Ein zusätzliches Treffen mit diesen Gremien findet am morgigen Samstag in der Staatskanzlei statt.

Weitere Informationen hierzu werden also in Kürze folgen und zeitnah auch hier veröffentlicht.

Die vollständige Pressemitteilung der Staatskanzlei finden Sie hier.

 

13.03.2020 15:05 Uhr
Offiziell keine Schulschließung ab Montag

Derzeit kursieren offenbar falsche Meldungen über Schulschließungen oder die Schließung von Kinderbetreuungseinrichtungen in den Medien. Offiziell liegen derzeit noch keine Informationen seitens des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg über geplante Schulschließungen ab Montag vor.
Sollten Informationen dieser Art vom MBJS herausgegeben werden, erfahren Sie dies hier zeitnah.

 

13.03.2020 14:15 Uhr
Land Brandenburg und Landkreise stimmen zeitnah weiteres Vorgehen ab

Die Staatskanzlei und die Vertreter der Landkreise im Land Brandenburg werden sich zeitnah über weitere notwendige Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus abstimmen.

Sobald hierzu weitere Informationen vorliegen, wird der Landkreis Elbe-Elster diese auf seiner Internetpräsenz bekanntgeben.

Bitte verfolgen Sie deshalb aufmerksam innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden auch das Informationsangebot auf der Webseite www.lkee.de bzw. des Gesundheitsamtes des Landkreises Elbe-Elster unter www.lkee.de/Service-Verwaltung/Kreisverwaltung/Gesundheitsamt/Coronavirus.

 

13.03.2020 13:20 Uhr
Landkreis erlässt Allgemeinverfügungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2/COVID-19)

Der Landkreis Elbe-Elster hat Allgemeinverfügungen zum Umgang mit größeren Veranstaltungen im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 und für Reiserückkehrende aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 betroffenen Gebieten zur Beschränkung des Besuchs von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und stationären Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe erlassen.

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster zu Veranstaltungen
Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster für Reiserückkehrende

 

13.03.2020 11:30 Uhr
Wichtige Information im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2/COVID-19)

Entsprechend den im Amt Schlieben vorliegenden Informationen, gibt es nunmehr auch die ersten an Corona COVID-19 Erkrankten im Landkreis Elbe-Elster. Aufgrund dessen empfiehlt das Amt Schlieben den kommunalen Akteuren, alle Veranstaltungen in den amtsangehörigen Gemeinden Fichtwald, Hohenbucko, Kremitzaue, Lebusa sowie der Stadt Schlieben bis auf weiteres nicht durchzuführen.
Die folgenden in näherer Zukunft stattfindenden Initiativen bzw. Veranstaltungen wurden bereits in Absprache mit dem Veranstalter abgesagt:

Im Umfeld des Hortes Schlieben besteht ein Verdachtsfall für eine Infektion mit dem Coronavirus (COVID-19). Aufgrund dessen werden die Eltern gebeten, andere Unterbringungsmöglichkeiten in Erwägung zu ziehen. Seitens des Landkreises Elbe-Elster wurde bisher keine Anordnung in Hinblick auf etwaige Schließungen von Gemeinschaftseinrichtungen getroffen, sodass auch weiterhin eine Kindertagesbetreuung im Amt Schlieben stattfindet.

Für weitere Fragen zum Coronavirus (COVID-19) wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster, welches die u. g. Hotline eingerichtet hat. Zudem werden durch den Landkreis Elbe-Elster umfassende Informationen unter dem folgenden Link bereitgestellt:

Informationen des Gesundheitsamtes des Landkreises Elbe-Elster zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Sofern seitens der zuständigen Behörden erforderliche Maßnahmen oder Anordnungen getroffen werden, informiert Sie die Verwaltung über die Internetseite des Amtes Schlieben.

 

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Allgemeine Fragen zum Coronavirus
Hotline des Gesundheitsamtes 03535 46 4600
(Sprechzeiten Montag-Freitag 08:00 – 15:00 Uhr)

 

Alle Bürgerinnen und Bürger werden zudem gebeten, je nach Angelegenheit eigenverantwortlich die Erforderlichkeit eines persönlichen Erscheinens in der Amtsverwaltung abzuwägen und sofern möglich vorzugsweise bei einem Anliegen den telefonischen Kontakt zu den Mitarbeiter/innen zu suchen.

 

gez. Polz
Amtsdirektor

 

14.01.2020
Mit Thermografie die Wärmeverluste der eigenen 4-Wände farblich kennen lernen

 

Quelle: www.modernisierungsbuendnisse.de
Quelle: www.modernisierungsbuendnisse.de

 

Haben Sie schon einmal Ihr Haus durch die „Brille“ einer Wärmebildkamera gesehen? Wenn nein, dann sind Sie zu einem Thermografie-Rundgang in Lebusa, Körba, Freileben und Striesa am 26. Februar 2020 ab 15:30 herzlich eingeladen.

 

Weiterlesen ...

 

02.11.2019
Aktiver Klimaschutz im Amt Schlieben eingeführt

 

 

Zur zielgerichteten Unterstützung des Klimaschutz- und Energiekonzeptes des Amtes Schlieben, wurde im 1. Halbjahr 2019 die Stelle eines Klimaschutzmanagers, befristet auf 3 Jahre, öffentlich ausgeschrieben. Ab 1. September 2019 wurden die Aufgaben Herrn Holger Krüger übertragen.

 

Weiterlesen ...

 

02.11.2019
Ein gemütlicher Nachmittag unter Kastanien, Buchen und Eichen

 

 

Bei schönem Herbstwetter mit einem Glas Federweißen in und vor den Schliebener Weinkellern sitzen und der Blasmusik lauschen – dies erlebten am 3. Oktober 2019 über 150 Besucher zum 27. Kellerstraßenfest der Stadt Schlieben und des Vereins zur Förderung des historischen Weinbaus in Schlieben e.V.

 

Weiterlesen ...

 

23.08.2019
Neue E-Bike-Verleihstation im Schliebener Drandorfhof

 

Der Tourismusverband verspricht sich weiteren touristischen Rückenwind/Landrat:
Sehenswürdigkeiten mit dem Angebot besser erreichbar
.

Vor gut einem Jahr startete der Tourismusverband Elbe-Elster-Land mit Unterstützung der Sparkasse Elbe-Elster den E-Bike-Verleih im Landkreis. Inzwischen gibt es elf Verleihstationen in Elbe-Elster. Der jüngste Anlaufpunkt befindet sich im Drandorfhof in Schlieben und wurde am 5. August u. a. im Beisein von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski eröffnet.

 

Weiterlesen ...

 

27.05.2019
Veröffentlichung der Wahlergebnisse der Kommunalwahlen am 26.05.2019

Über den folgenden Link gelangen Sie zur Veröffentlichung der vorläufigen Wahlergebnisse der Kommunalwahlen in den Gemeinden des Amtes Schlieben.

Zu den Wahlergebnissen ...

 

App statt Bargeld

Nutzen Sie Ihr Smartphone als Bezahlmittel: Neben Bargeld und EC-Karte können Sie auch mit Ihrem Handy im Bürgerbüro des Amtes Schlieben bezahlen. Am Kartenterminal ist das kontaktlose Bezahlen via Bezahl-App Ihres Kreditinstitutes ab sofort möglich.

Hinweise zur Nutzung...

 


Aus 17 mach 5 - Die junge Geschichte des Amtes
window.print();